THE OSMIUM VIOLIN

Jeder Mensch mit einer neuen Idee ist ein Spinner. Bis die Idee Erfolg hat.
[Mark Twain]

WIE ALLES BEGANN

Diese einzigartige Geschichte beginnt mit einem Treffen am 17. Juli 2020 in einem kleinen italienischen Lokal in Graz mit Karl Grossschädl. Die ersten beiden Corona Lockdowns lagen hinter uns und die Zeit war reif für eine neue, große Herausforderung. Bei einem gutem Gläschen Franciacorta Riserva Extra Brut und Stunden des gemeinsamen Brainstormings kamen wir zu der ausgefallenen Idee, eine Violine mit Osmium bauen zu lassen.

Das war die Geburtsstunde von

OSMIUM-ART© KUNST PROJEKT 2020-2023

THE OSMIUM VIOLIN

Das Besondere dieser einzigartigen Violine ist ihr außergewöhnlicher märchenhaften Klang und außerdem ist sie aktuell die

WERTVOLLSTE, NEUE VIOLINE DER WELT

 Mappe On
1. Präsentationsmappe © Juli 2020 by Osmium-ART© 

 Violine Geraendert
1.  geränderter Entwurf © August 2020 by Osmium-ART© 


PROJEKTDATEN

Masterminds
DI Kurt Assam & Karl Großschädl

Geigenbauer
Edgar Russ

Projektstart
Juli 2020

Herstellungsdauer
32 Monate

 Herstellungsort
Cremona/Italien

Modell
ER-OS

Saite
Thomastik Infeld Dynamo

Korpuslänge
35,5 cm

Gesamtlänge
59,5 cm

Gewicht
592 gr

Ausrufpreis
Preis auf Anfrage!
 

Für etwaige Preisanfragen kontaktieren Sie bitte unsere Agentur >>>

 


HOLZMATERIALIEN

Decke
Dieser vordere Teil des Klangkorpuses in dem auch die F-Löcher geschnitten sind, Reifchen an den Zargen, Eck-, Ober- und Unter-Klotz am Zargenkranz innen, Bassbalken und Stimmstock sind aus italienischer Haselfichte aus Val dì Fiemme (Südtirol, Bozen Nord, Latemar), ca. 25-30 Jahre alt, als ganzer Stamm gekauft und vom Geigenbauer selbst gespalten.
lateinische Bezeichnung: Picea Abies Pinaceae.

Boden, Zargen und Hals mit Schnecke
Diese sind aus einem ganzem Stück geflammten 
bosnischem Bergahorn, ca. 20 Jahre gelagert von einem französischem Ton-Holzhändler gekauft. Erst bei der händischen Verarbeitung von Tonholz "begreift" man die wirkliche herausragende Qualität. Diese ist bei den verwendeten Hölzern ausgesprochen sagenhaft bzw. traumhaft gut.
lateinische Bezeichnung: Acer Aceraceae.

 Griffbrett, Obersattel, Untersattel
Hier wurde bestes Ebenholz aus Kamerun, welches auf Grund seiner enormen Dichte und Härte sehr stabil ist und über 30 Jahre alt ist verwendet.
lateinische Bezeichnung: Ebano Diospyros ebenum.

Lackierung
Dieser wurde in sieben Anstrichen hauchdünn von Hand aufgetragen und ist ein eigens für diese Violine entwickeltes Geheimrezept des Geigenbauers auf Basis von Leinöl-Bernstein-Eisenoxid-Pigmente uvm. der mindestens mehrere Jahre lagern muss. Dann bekommt der Lack diese schöne spezielle braune Farbe mit der leichten Tendenz zum Grün. 


EINLEGEARBEITEN

kristallines Osmium
541 Stück custom-made Osmium Inlays
Diese Osmium Inlays wurden nach einem exakt angefertigten CAD-Plan von Edgar Russ, Schnitt im Drahterodierverfahren, Zertifizierung mit OIC (= Osmium Identifikation Code) und Vergabe eines X-Codes (= Osmium Schmuck Code) für das gesamte Instrument erstellt.
Jedes einzelne Osmium Inlay wurde in 18 Karat Gold von Hand eingefasst und in die Violine eingearbeitet.

hochwertige Edelsteine
298 Stück Brillanten, Rubine, Saphire und Tsavorite.
Jeder einzelne Edelstein wurde in 18 Karat Gold von Hand gefasst und zwischen einer Goldader in die Violine eingearbeitet. Der größte Diamant in 18 Karat Gold eingefasst befindet sich am Endknopf am Boden der Violine, der dazugehörige Stift ist auch aus18 Karat Gold, beides komplett von Hand gearbeitet.


WELTPREMIERE

The Osmium Violin meets Elena Denisova
Elena Denisova bespielte diese Violine das erste Mal offiziell am 30. März 2023 vor einem ausgesuchten elitären Publikum im Trompetensaal des denkmalgeschützen Hauptquartiers der österreichischen Post AG mit einem Stück von J. S. Bach Ciaccona (aus der Partita d-Moll)

Elena Denisova,MFA

Elena Denisova, MFA © by Osmium-ART 


THE OSMIUM VIOLIN PROJEKTTEAM

  20a5607 1
DI Kurt Assam / Edgar Russ / Karl Großschädl © by OSMIUM-ART©

Edgar Russ 
Edgar Russ © by Osmium-ART© 


 WARUM GERADE EINE VIOLINE?

Karl Grosschädl erinnerte sich an seinen alten Schulfreund Edgar Russ, ein gebürtiger Steirer und mittlerweile in Cremona ein anerkannter Geigenbaumeister, der schon 2011 im Auftrag die zum damaligen Zeitpunkt teuerste, neue Geige für seine Majestät, den Sultan von Oman, Qabus bin Said, gebaut hat

Omani Qaboos Bin Said Al Said
Qabus bin Said © by https://de.wikipedia.org/wiki/Qabus_bin_Said

  Bei dem Verkauf musste Edgar Russ eine Verschwiegenheitsvereinbarung, ein sogenanntes "Non-Disclosure-Agreement" unterzeichnen. Bis dato durfte offiziell nicht darüber gesprochen bzw. berichtet werden, weder über den Besitzer noch zu welchem Preis die Geige verkauft wurde.

Da seine Majestät überraschend am 10. Januar 2020 an seinem Krebsleiden erlegen ist, darf jetzt auch dieses Geheimnis der bis dato teuersten neuen Geige öffentlich gemacht werden. Diese Geige wird aktuell im Museum in Maskat/Oman der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit dieser Vorgeschichte, der hervorragenden Referenz und seinem vorauseilenden Ruf als "distinguished Violinmaker" lag es auf der Hand, dass dieses Projekt nur mit Edgar Russ umgesetzt werden konnte. Das war der Beginn des Gemeinschaftsprojektes "The Osmium Violin". Weitere Projekte sind in Planung: The Osmium Violin -The Osmium Cello -The Osmium Bratsche



DIE
ENTSTEHUNGSGESCHICHTE CHRONOLOGISCH IM ZEITRAFFER

Fotograf Christian Pinieri © by Edgar Russ - Sound of Cremona S.r.l.

 

1. Entwurf der Präsentationsmappe © Juli by OSMIUM-ART© Edgar beim Entwerfen am PC © August 2020 by OSMIUM-ART© 1.  geränderter Entwurf © August 2020 by OSMIUM-ART© 1. gerändertes Bild der Schnecke © August 2020 by OSMIUM-ART© 1. Treffen Edgar Russ & Kurt Assam © August 2020 by OSMIUM-ART© Kurt Assam & Charly Großschädl Das ausgesuchte Holz ist eingetroffen © by OSMIUM-ART© Das richtige Zargenholz © by OSMIUM-ART© Erste Schritte © by OSMIUM-ART© Edgar Russ Violinen © by OSMIUM-ART© Osmium Anlieferung © by OSMIUM-ART© Saphiere & Diamanten einzeln von Hand in Gold gefasst © by OSMIUM-ART© Osmium trifft das erste Mal auf Edelsteine und die Violine © by OSMIUM-ART© Edgar beim Lackieren der Violine © by OSMIUM-ART© Die erste Schicht der Lackierung © by OSMIUM-ART© Blick aus der Vogelperspektive auf die Violine © by OSMIUM-ART© Osmium eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART The Osmium Violin 1.0 Endknopf mit Diamant © by OSMIUM-ART Endknopf mit Diamant aus 18 Karat Gold eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART Osmium eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART Osmium eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART Osmium auf der lackierten Violine © by OSMIUM-ART Edelsteine eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART Edelsteine eingesetzt in der lackierten Violine © by OSMIUM-ART

THE OSMIUM VIOLIN by Osmium-ART 2023

DI Kurt ASSAM, 8010 Graz/Austria

T: +43 676 40 420 40
office@osmium-art.com
www.osmium-art.com
www.osmium-kaufen.at

Fenster schließen
THE OSMIUM VIOLIN